Neuheit Abstandsreduzierungs-Steg ARS-100

Abstandsprobleme waren gestern, mit dem ARS-100 können die meisten Abstandprobleme an Baustellen gelöst werden und WDVS Fassaden, Klinkerfassaden und Vorhangfassaden können, z.B. ohne störende Innengeländer abgewickelt werden.

Anwendung Abstandsreduzierungs-Steg ARS-100

Die Fallstecker Stegaufnahme wird seitlich durch die Öffnung für die  Fallstecker Montage  eingeschoben.

Der Fallstecker wird in die Endposition fallen gelassen , dadurch wird eine automatisch  Lagersicherung der Halter erreicht.

Der AR- Steg wird vom Gerüst aus in Richtung Fassade schräg in die vorhandene Auflage am Rahmen eingeschoben und hineingelegt.

Anwendung Abstandsreduzierungs-Steg ARS-100

An jeder FSA kann ein zusätzliches Blech montiert werden welches es ermöglicht in den Eckbereichen  einen verstellbaren Ausgleichssteg zu installieren. 

Der Steg wird mittels Schraube M12/70 auf auf dem angeschraubten Blech gesichert und auf der der gegenüber liegenden Seite im FSA ebenfalls, somit ist eine Lagesicherung gewährleistet.

Das Blech wird mittels einer Schraube M12/19 mm an das mittlere Loch des FSA angeschraubt und bildet die Auflage für den verstellbaren Abstandsreduzierungs -Steg.

Anwendungsbeispiel zum GELOG Abstandsreduzierungs-Steg ARS-100, Klinkerfassade 

Der ARS-100 kann, sowohl am Stellrahmen als auch an einer Konsole mit Rohrverbinder installiert werden. Durch diese 10 cm Verbreiterung kann die Vorderkante Stellrahmen oder Vorderkannte des Rohrverbinders an der Konsole 35 cm Abstand zur Fassade erstellt werden. Durch den Einbau des ARS-100 wird die Belagskante für die Dauer der Rohbau/ Dacharbeiten auf zulässige und Lagenweise der ARS demontiert, woraus sich dann ein optimaler Abstand der Konsole zur Klinkerfassade ergibt . 
Die Problematik, dass das Gerüst zu Nah an der Fassade steht oder zu weit weg ist, gehört der Vergangenheit an.

Anwendungsbeispiel zum GELOG Abstandsreduzierungs-Steg ARS-100,    WDVS Fassade 200 mm Aufbau

Der ARS-100 kann, sowohl am Stellrahmen als auch an einer Konsole mit Rohrverbinder installiert werden. Durch diese 10 cm Verbreiterung, kann die Vorderkante Stellrahmen
oder Vorderkannte des Rohrverbinders an der Konsole 35 cm Abstand zur Fassade erstellt werden. Durch den Einbau des ARS-100 wird die Belagskante, für die Dauer der Rohbau
Dacharbeiten auf zulässige  30 cm reduziert. Die WDVS-Arbeiten im Anschluss, werden von unten nach oben durchgeführt und nach dem Aufbringen des WDVS wird der ARS-100 demontiert. Woraus sich dann ein optimaler Abstand von gut 15 cm zum VK Rohrverbinder oder Stellrahmen ergibt. Die Problematik, dass das Gerüst zu nah an der Fassade steht oder zu weit weg ist, gehört der Vergangenheit an.